Die Förderkriterien

Unsere Förderung ist an bestimmte Bedingungen gebunden. Bitte prüfen Sie vor Antragstellung, ob diese Voraussetzungen erfüllt sind:

    • Anträge können durch Angehörige der JGU oder der Universitätsmedizin gestellt werden.
    • Die Artikelbearbeitungsgebühren betragen inklusive der anfallenden Steuern maximal 2.000 € pro Aufsatz inclusive der immer einzurechnenden Mehrwertsteuer von 19%. Bei Rechnungen in Fremdwährungen gilt der tatsächlich gezahlte Rechnungsbetrag in Euro. Gesondert ausgewiesene Zusatzkosten, die für die Produktion digitaler Publikationen nicht plausibel sind, wie z.B. für zusätzliche Seiten (page charges) oder Farbabbildungen (color charges) werden nicht erstattet.
    • Der zu veröffentlichende Artikel erscheint in einer echten Open Access-Zeitschrift, d.h. alle Aufsätze dieser Zeitschrift sind unmittelbar nach Erscheinen kostenfrei im Internet zugänglich. Die Zeitschrift darf nicht zugleich subskriptionspflichtig sein (wie z.B. Journals bei "Springer Open Choice" oder "Oxford Open").
    • Die Zeitschrift unterliegt einer strengen, im jeweiligen Fach anerkannten Qualitätssicherung. Die adäquate Qualitätssicherung des Journals kann entweder über die Verzeichnung der Zeitschrift im Directory of Open Access Journals belegt werden (Directory of Open Access Journals) oder durch eine anderweitige verbindliche Beschreibung.
    • Eine Förderung wird nur für Aufsätze gewährt, deren umfassende Nachnutzbarkeit für die Forschung rechtlich abgesichert ist. Diesen Nachweis erbringt der Verlag durch Zuordnung einer Open Content-Lizenz. Wir akzeptieren Lizenzen des Typs "CC-BY". Wenn Ihr Aufsatz unter einer anderen offenen Lizenz veröffentlicht wurde, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.
    • Der Antragsteller belegt, dass er als "submitting" oder "corresponding author" vollumfänglich für die Bezahlung der Artikelbearbeitungsgebühr verantwortlich ist. Anteilige Kostenerstattungen sind nicht möglich.
    • Der Antragsteller stellt die Publikation einschließlich des Volltextes auf Gutenberg Open, dem Repositorium der JGU bereit.
    • Dem Antragsteller wurde im laufenden Jahr bisher höchstens ein Antrag auf Förderung aus dem Open Access-Publikationsfonds bewilligt. Wenn am Ende des Jahres noch Restmittel im Publikationsfonds zur Verfügung stehen, ist eine darüber hinausgehende Förderung möglich.