Publikationsfonds

Auch beim Publizieren in Open Access-Zeitschriften kann es - ebenso wie bei der Veröffentlichung in traditionellen Zeitschriften - im Einreichungs- und Qualitätssicherungsprozess (z.B. Peer Review) zu Kosten in Form von Open Access-Artikelbearbeitungsgebühren kommen. Diese Kosten sind in vielen Fällen von den AutorInnen zu tragen.

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und die Universitätsmedizin der JGU gehören zu den Forschungseinrichtungen, die die Veröffentlichung von Forschungsergebnissen ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Open Access-Zeitschriften mit einem Publikationsfonds fördern. Aus diesem Publikationsfonds können Artikelbearbeitungsgebühren finanziert werden.

Im Rahmen des Förderprogramms "Open Access-Publizieren" unterstützt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) die Veröffentlichung von Forschungsergebnissen in genuinen Open Access-Zeitschriften. Aus diesem Förderprogramm wurden der JGU bereits zum fünften Mal in Folge Mittel für den Publikationsfonds bereitgestellt. Im Jahr 2016 umfassen die von der DFG zur Verfügung gestellten Mittel 92.625 Euro. Um weitere 30.875 Euro wird der Publikationsfonds 2016 aus zentralen Mitteln der JGU und Universitätsmedizin und um 15.000 Euro durch Mittel der Universitätsbibliothek aufgestockt. Der Förderzeitraum geht bis Ende 2016. Bei der Vergabe der Fördermittel wird der wissenschaftliche Nachwuchs bevorzugt behandelt.

 
Bei Fragen berät Sie gerne:

Nicole Walger, M.A., MA LIS
Tel.: +49 6131 39-20594
E-Mail: n.walger@ub.uni-mainz.de