Berliner Erklärung

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) ist der Berliner Erklärung über den offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen beigetreten. Universitätspräsident Univ.-Prof. Dr. Georg Krausch hat die Erklärung im Januar 2013 unterzeichnet und damit ein deutliches Bekenntnis zu Open Access abgelegt. Die Berliner Erklärung vom Oktober 2003 gilt als einer der Meilensteine der Open Access-Bewegung und als Maßstab für den zukünftigen Umgang mit Forschungsliteratur und Forschungsdaten. Die Erklärung wurde von der Max-Planck-Gesellschaft initiiert. Hauptanliegen der Unterzeichner ist es, durch Online-Publikationen die wissenschaftliche Diskussion zu fördern und sie einer möglichst breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.